STRESS(LESS) | Mein Ratgeber an alle, die erfolgreich sein wollen

STRESS(LESS) | Mein Ratgeber an alle, die erfolgreich sein wollen

Ein neuer Mittwoch – ein wunderschöner Mittwoch! Irgendwie hat sich mein Wunsch erfüllt, und ich kann endlich wieder im Warmen liegen, anstatt draußen zu frieren… und das im August. Komisches Wetter!

Hello von der alten Donau!

Im Moment tut sich viel bei mir, es kommen immer wieder neue Herausforderungen auf mich zu, und ich bin wirklich dankbar, dass mein Job so verläuft, wie er es tut. Ich arbeite momentan an sozialen Projekten, werde als Model gebucht und kann meinem Traum als Moderatorin nachgehen. Neben dem ganzen liebe ich meine Social Media Arbeit, wo ich ja im Moment neben dem Blog auch Youtube Videos mache, mein letztes könnt ihr übrigens hier sehen: „A DAY IN MY LIFE“

Und trotzdem, obwohl alles läuft und ich fleißig arbeite und trainiere, bekomme ich meinen inneren Stress nicht weg. Meine Konzentration lässt oft nach, ich fühle mich oft schwach. Erst vor zwei Tagen hatte ich ein einschneidendes Erlebnis:

Meine Masseurin hat mir dringend angeraten, mir mehr Pausen zu gönnen. Ich habe ein Problem, ich schaffe es nicht, mich wirklich hinzusetzen und nichts zu tun, ausser zu entspannen. Ich stehe permanent unter Strom, habe manchmal Angst, dass die Dinge nicht so verlaufen werden wie sie es sollen, und dadurch kriege ich das Gefühl, dass ich noch mehr tun muss.

Mit diesem Tipp von meiner Masseurin ging ich nach Hause, habe mich ins Bett gelegt und alles um mich herum abgedreht (Handy, TV, Computer, Musik,…. ALLES eben) und mir gesagt: „Jetzt leg ich mich mal eine Stunde hin, um zu entspannen!“

Was ist dabei rausgekommen? Ich habe von 18:00 bis 7:00 Morgens DURCHGESCHLAFEN. Tja, das war ein ziemlicher Schock, als mein Wecker auf einmal geläutet hat.

Ich habe in letzter Zeit einiges daraus gelernt, nicht nur durch dieses Erlebnis, aber es war teilweise WIRKLICH EIN PROBLEM, wie viel ich mir auf einmal vorgenommen habe.

Es war nicht nur so, dass es körperlich stressig war und ich wenig Freizeit hatte. Das größere Übel war, das meine Konzentration nachgelassen hat, dass ich nicht mehr kreativ sein konnte, dass ich mir keine Zeit für die essentiellen Dinge genommen habe.

Ich will den Hard Workers, den Machern unserer Generation, und Menschen, die in Zukunft was erreichen wollen, ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die auch ich mir jetzt als Ziel gesetzt habe.

FOKUSSIERT EUCH AUF DIE WICHTIGEN DINGE.
Macht nicht 100 Dinge gleichzeitig, sondern versucht eure Konzentration und Kraft auf die essentiellen Projekte/Aufgaben zu verlagern.
(Hierzu auch Punkt 5 – Effektives Arbeiten, sich nicht ablenken lassen!)

VISUALISIERT EURE ZIELE.
Oft leiden wir darunter, Angst zu haben, was vielleicht alles nicht funktionieren könnte. Haltet euch vor Augen, was daraus resultiert, wenn sich eure Träume verwirklichen werden. Das hilft euch, eure Kraft darauf zu verlagern – und vor allem nicht 20 andere Dinge anzufangen!
GLAUBT AN EUER VORHABEN. IHR WERDET ES SCHAFFEN, WENN IHR ES VOR EUCH SEHT, DARAN GLAUBT – UND HART DAFÜR ARBEITET.

NEHMT EUCH PAUSEN.
Pausen sind keine Stunden, in denen ihr euch wieder den Reizüberflutungen der Medien hingebt. PAUSEN sollen vor allem euren Kopf freikriegen. Spazieren gehen, Schlafen, Meditieren, euch künstlerisch betätigen. Macht etwas, wo sich eure Gedanken wortwörtlich verlieren können.
Und keine Angst: Das dürfen sie auch. Ihr werdet nichts verpassen, und nur noch stärker zurückkehren.

LASST LANGEWEILE ZU.
Wir haben heutzutage Angst vor Langeweile, weil wir sie als solches einfach nicht mehr kennen. Wenn wir nichts zu tun haben, schauen wir in unser Handy, und werden dadurch schonwieder beeinflusst, in eine gewisse Richtung zu denken.
Eure Kreativität und Einzigartigkeit lebt dann auf, wenn ihr euch nur mit euch selbst und euren Gedanken befasst. Das passiert heutzutage nur mehr, wenn man mal alles weglegt, und in Ruhe die Langeweile genießt…

ARBEITET EFFEKTIV.
Wenn ihr euch was vornehmt, lasst euch nicht durch andere Einflüsse ablenken. Nehmt euch ein gewisses Zeitfenster um etwas zu erledigen, und haltet dieses auch ein!
Übrigens: Aufgaben gewissenhaft abzuarbeiten, schüttet im Körper Dopamin aus, ein Glückshormon. Eine To-Do Liste ewig lange liegen zu lassen, erzeugt erwiesenermaßen Stress. Und: Findet keine Ausreden. Wenn ihr erfolgreich werden wollt, ist ACHTSAMES und SORGFÄLTIGES Arbeiten eine essentielle (heutzutage sehr seltene) Eigenschaft.

BEFREIT EUCH VON ZWÄNGEN.
Legt eure Handys weg, dreht eure Computer ab, lasst die Ruhe zu, bis ihr wieder entspannt seid.
Lasst euch eure freie Zeit nicht von diesen Stressverursachern nehmen. Ich will nicht negativ gegen neue Medien sprechen, weil ich sie selbst oft nutze, aber: Zeit mit Familie, Zeit zum kreativ sein, Zeit zum Abschalten,… braucht kein Handy. Und ich verrate euch ein Geheimnis: Ihr werdet nichts verpassen.

Das sind meine Tipps, die ich auch versuche für mich einzuhalten. Ich will euch damit einfach sagen, dass ihr auch Zeit für euch selbst haben dürft, in der ihr nichts an euch ranlasst. Wir lernen in der heutigen Gesellschaft, dass Zeit Geld ist, und dass wir keine Sekunde vergeuden dürfen.

Wenn wir aber keinen Tag mehr richtig nutzen können, nicht mehr aufmerksam oder kreativ sind, weil wir so ausgebrannt sind, dann wird uns das auch zum Verhängnis werden.

Kreativität und Verlässlichkeit sind ein Gut, das man heute nur mehr selten findet. Aufmerksame Menschen sind auch selten. Und Menschen, die ihre Vorsätze durchziehen… die gibt’s fast gar nicht mehr!

ALSO: THINK DIFFERENT!

 

Bis nächsten Mittwoch, meine Lieben!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.